François Benoy

  • 29 Jahre - Luxemburg-Stadt
  • Politologe und Soziologe
  • Koordinator der natur&ëmwelt asbl
  • Gemeinderat der Stadt Luxemburg
  • Präsident von déi gréng Stad Lëtzebuerg

 

François Benoy, 29, ist Koordinator der Naturschutzorganisation natur&ëmwelt a.s.b.l. und grüner Gemeinderat in der Stadt Luxemburg.

Du setzt Dich beruflich für einen besseren Naturschutz in Luxemburg und in Europa ein. Wie bewertest du die aktuelle Umweltpolitik der EU?

François: Gerade wegen meines Berufes weiß ich, wie viele sinnvolle und wichtige Gesetzgebungen wir im Bereich des Umweltschutzes der EU verdanken. Aber unser Einsatz muss weitergehen, denn die Luft ist zwar sauberer geworden, aber trotzdem führt besonders Feinstaub zu Atembeschwerden und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Auch unsere Gewässer sind in einem schlechten Zustand, werden überdüngt und verschmutzt. Ichmöchte dazu beitragen, dies zu ändern.

 

Nachhaltige Umweltpolitik hat immer auch mit Agrarpolitik zu tun. Was sind in diesem Bereich deiner Meinung nach die Prioritäten?

François: Ein besserer Naturschutz kann nur gewährleistet werden, wenn auch die Landwirtschaft auf ein nachhaltiges Fundament gestellt wird. Bäuerliche Familienbetriebe, die gesunde Lebensmittelproduzieren, sollen gefördert werden. Und nicht die industriellen Mästereien, die ihr Schlachtviehdurch halb Europa karren, um ein paar Cent auf der Schlachtung zu sparen und Pestizide einsetzen, um auf Kosten unserer Gesundheit ihren eigenen Profit zu maximieren.

gréng Blogs