Wasserschutzzonen: endlich konkrete Schritte für sauberes Trinkwasser

Catégories : 
Actualité
Thèmes : 
Aménagement du Territoire, Ecologie et environnement
Auteurs : 
Kmiotek Christian, Tanson Sam

Publié le

Mit der Ausweisung von drei Trinkwasserschutzzonen haben Umweltministerin Carole Dieschbourg und Staatssekretär Camille Gira erste konkrete Maßnahmen für einen wirkungsvollen Wasserschutz umgesetzt.

 

Trinkwasserschutzzonen sehen die Rahmenbedingungen für die zukünftige Nutzung der Quellen vor, mit dem Ziel, die Trinkwasserversorgung in Luxemburg zu dezentralisieren und aufrecht zu erhalten.
 
„Die  rezenten Vorfälle haben gezeigt, wieweit die Qualität des Oberflächen- und Quellenwassers in Gefahr ist und entschlossenes Handeln notwendig ist“,  sagt Sam Tanson, Parteipräsidentin gréng.                       
 
Mit diesen drei Wasserschutzzonen, die heute im Mémorial veröffentlicht wurden, und den 10 weiteren die in Ausarbeitung sind, sowie mit der Umsetzung des neuen Pestizidgesetzes am Anfang dieses Monats zeigt die Regierung, dass jahrelange Versäumnisse beim Wasser-, Umwelt- und Gesundheitsschutz nun endlich ernst genommen werden. „Dies sind die ersten Wasserschutzzonen, die ausgewiesen werden, seit  der Staat 1993 die Verantwortung über diesen Bereich übernommen hat!“ so Christian Kmiotek, Parteipräsidentdéi gréng begrüßen, dass nun endlich Bewegung in den CSV-verursachten Stillstand kommt!"

gréng Blogs