Umsteuern beim Klimaschutz: Große Chance für Handwerk in Luxemburg

Catégories : 
Actualité
Thèmes : 
Développement durable Ecologie et environnement
Auteurs : 
Gira Camille, Turmes Claude

Publié le

Der neueste UN-Klimabericht zeigt, dass der Klimawandel weitergeht. Luxemburg muss daher umsteuern und seine Chancen im Bereich der Energiesanierung nutzen: Im Handwerk können bis 2020 bis zu 8.000 Arbeitsplätze entstehen. Zudem muss die kommende Regierung europapolitisch Flagge beim Klimaschutz zeigen: Unser Land wird 2015 während seiner EU-Ratspräsidentschaft die Position der EU bei den internationalen Klimaverhandlungen vertreten.

Der heute vorgelegte Klimabericht des UN-Klimaschutzpanels zeigt deutlich, dass der Mensch der Verursacher des Klimawandels ist und die Klimaerwärmung weiterhin fortschreitet. déi gréng sehen daher weiterhin dringenden Handlungsbedarf.

Dazu erklärt der Abgeordnete Camille Gira: „Wir wollen in Luxemburg die Energieversorgung in Kooperation mit der Großregion auf 100 % erneuerbare Energie umstellen und dabei dem Handwerk neue Chancen bieten.“

„In Luxemburg werden laut Schätzungen der Handwerkerkammer bis zum Jahre 2020 8.000 Handwerker  im Bereich der energetischen Sanierung und der Erneuerbaren Energien gebraucht. Nachdem auch die französische Regierung jetzt ein Subventionsprogramm für energetische Sanierung auflegt, das zwei Drittel aller französischen Haushalte betrifft, entstehen auch in der Großregion enorme Absatzmärkte für die kompetenten und sprachlich flexiblen Luxemburger Handwerksbetriebe.“

Der Europaabgeordnete Claude Turmes erklärt dazu: „Die kommende Regierung Luxemburgs wird nicht nur die Klimaziele Luxemburgs festlegen, sondern während ihrer EU-Ratspräsidentschaft im Jahre 2015 auch die Klimaverhandlungen für die gesamte EU führen. Luxemburg steht daher in einer großen Verantwortung für die Zukunft der kommenden Generationen.“

„Die kommende Regierung muss konkrete Klimaziele zu einer der Prioritäten ihrer EU-Präsidentschaft machen und diese Verantwortung mit Kompetenz und großem Engagement angehen.“

Pressemitteilung

gréng Blogs