DÉI GRÉNG Osten zur Schließung einer umstrittenen Baustelle an der Saarautobahn

Catégories : 
Actualité
Thèmes : 
Aménagement du Territoire Communes
Auteurs : 
déi gréng
DÉI GRÉNG Osten zur Schließung einer umstrittenen Baustelle an der Saarautobahn

Publié le

Luxemburg, den 8. Mai 2002


DÉI GRÉNG Osten unterstützen den Bürgermeister der Gemeinde Bürmeringen, der letzte Woche in Begleitung der Polizei den Bau einer Unterführung an der Saarautobahn gestoppt hat.

Zu Recht setzt sich der Bürmeringer Bürgermeister zur Wehr, da diese Unterführung in direktem Zusammenhang mit dem umstrittenen Projekt einer Großtankstelle an der Saarautobahn steht. Die geplante Tankstelle trifft auf allgemeine Ablehnung: Sowohl der Mondorfer, als auch der Bürmeringer Gemeinderat hat sich gegen die Großtankstelle ausgesprochen, unterstützt durch eine Petition, welche die Mehrheit der Bürmeringer Einwohner unterzeichnet hat. DÉI GRÉNG lehnen das fragwürdige Projekt ebenfalls ab und haben in diesem Sinne in der Abgeordnetenkammer im Oktober 2001 eine Motion eingereicht, die an die zuständige Kammerkommissionen verwiesen wurde.

DÉI GRÉNG Osten bedauern, dass hier durch eine Hintertür versucht wird, das Projekt doch noch durchzusetzen. Die Regierung versucht immer wieder, vor allem im Zusammenhang mit Straßenbauprojekten, ihre Pläne ohne demokratische Prozeduren umzusetzen. Der Bevölkerung werden wichtige Informationen bis zum Schluß vorenthalten, um sie so vor vollendete Tatsachen zu stellen. Der Widerstand der Bevölkerung gegen Regierungsprojekte ist daher durchaus verständlich. Die Regierung hat keine Ursache - wie sie das gelegentlich tut -, sich über Bürgerinitiativen zu ärgern, da sie diese Reaktionen durch ihr eigenes untransparentes Verhalten legitimiert.

DÉI GRÉNG Osten fordern die Abgeordnetenkammer auf, die Motion von Oktober 2001 anzunehmen und verlangen, dass die Regierung das Projekt der Großtankstelle an der Saarautobahn definitiv nicht umsetzt.

Für DÉI GRÉNG Osten:
Henri Kox, Gemeinderat Remich
Norbert Lindenlaub 

Kontakt:
Henri Kox Tel. 23 69 87 12
Norbert Lindenlaub Tel. 23 69 94 52