Aktives Wahlrecht ab 16 !

Catégories : 
Actualité
Thèmes : 
Démocratie, Etat, Institutions Enfance et Jeunesse
Auteurs : 
déi gréng

Publié le

DÉI JONK GRÉNG wollen nochmals daran erinnern, dass sie bereits in ihrem Programm zu den Parlamentswahlen 2004 gefordert haben, das Wahlalter bei kommunalen sowie nationalen Wahlen auf 16 Jahre herabzusetzen.

Luxemburg, der 7. November 2007

 Wählen ab 16!

Vor ein paar Tagen hat sich bekanntlich die JDL und ihre Mutterpartei DP für ein Herabsetzen des Wahlrechts von 18 auf 16 Jahre ausgesprochen. Manch einer war über die Aussagen der Liberalen verwundert, umso mehr wenn man sich vor Augen führt, dass die DP bei ihrer letzten Regierungsbeteiligung wenig auf diesem Dossier bewegt hat

DÉI JONK GRÉNG wollen nochmals daran erinnern, dass wir bereits in unserem Programm zu den Parlamentswahlen 2004 gefordert haben, das Wahlalter bei kommunalen sowie nationalen Wahlen auf 16 Jahre herabzusetzen. So würden die Jugendlichen von einem aktiven Wahlrecht profitieren und könnten früher in das politische Geschehen eingreifen.
Besonders die Protestbewegung rund um das umstrittene "Projet 5611" hat gezeigt dass viele Jugendliche sich für Politik interessieren, und auch aktiv im politischen Leben partizipieren wollen.

Wenn man jedoch von einem Herabsenken des Wahlalters spricht kommt man nicht um eine Reform in der Schule herum. Auch hier besonders im Enseignement Secondaire müssten die jungen Menschen von einer politischen Bildung profitieren können.

Da viele europäische Länder, insbesondere Österreich mit dem guten Beispiel vorangegangen sind, wäre es jetzt auch an unserer Regierung sich mit diesem Dossier auseinanderzusetzen.

DÉI JONK GRÉNG hoffen auf jeden Fall, dass Jugendpolitik und Jugendpartizipation endlich von unserer Regierung ernst genommen wird.

Für DÉI JONK GRÉNG
Schockweiler Philippe, Sprecher